Offene Ganztagsschule

Sowohl die offene Ganztagsgrundschule als auch die offenen Ganztagsklassen sind eine freiwillige Einrichtung, die Kinder berufstätiger Eltern nach dem Unterricht besuchen können.

Sie unterstützt und entlastet Familien, so dass ihnen die Teilhabe am beruflichen, sozialen und kulturellen Leben erleichtert wird. Es werden somit pädagogische und gesellschaftliche Funktionen erfüllt.


Die OGS ist eine Kooperation zwischen Schule, Schulverwaltungsamt und einem Träger der freien Jugendhilfe. 

In den offenen Ganztagsklassen befinden sich nur Kinder,

die auch in der OGS angemeldet sind. Eine OGS-Kraft ist

diesen Klassen fest zugeordnet. Sie ist drei bis fünfmal in der
Woche parallel zur Klassenlehrerin im Unterricht. In dieser Zeit finden u.a. effektive Fördereinheiten in den Hauptfächern Deutsch und Mathematik statt.


Der Rhythmus des Schultags ist anders angelegt als in den
Parallelklassen: So nehmen die Klassen an verschiedenen
Tagen der Woche an einer meditativen Einheit und kurzen
Bewegungsphasen zwischen dem Unterricht teil. Dadurch
verlagern sich die entsprechenden Unterrichtsstunden weiter
in den Mittagsbereich. Sie werden nach dem Mittagessen
oder der Lernzeit gegeben.


Die Klassenlehrerin plant den Unterricht, die freien Spielzeiten

und Fördereinheiten zusammen mit der OGS-Hauptkraft.


 

 

Die Wetterstation
Die Wetterstation
Unsere Camera Obscura
Unsere Camera Obscura
Der Computerraum
Der Computerraum
Gemeinsames Mittagesssen
Gemeinsames Mittagesssen